Veränderung ist eine Frage des Bewusstseins

Veränderung ist eine Frage des Bewusstseins

Vielleicht kennst Du auch diesen Satz „Leben ist das, was passiert, während Du andere Pläne machst“.
Veränderung findet immer statt. In jedem Moment unseres Lebens. Bei der Arbeit, in Beziehungen, mit unserer Familie, Freundschaften, Gesundheit und vielleicht auch unserem Gewicht…? Wahrscheinlich gibt es für viele von uns mindestens einen Punkt in einer der aufgeführten Kategorien, in dem er sich Veränderung wünscht. Nur wie? Wo liegt der Schlüssel zur Veränderung?

Veränderung ist wie Zauberei …

Das ist eine Frage, die ich mir schon mein Leben lang stelle. Wenn ich nur einen „Zauberschlüssel“ hätte, dann könnte ich diesen Tausenden von Menschen geben und diesen helfen, ihr Leben zum Positiven hin zu verändern. Ja, wenn…Ich habe diesen Schlüssel nach über 40 Jahren immerhin bei mir „entdeckt“. Und das Gute ist: Jeder hat ihn. Natürlich seinen eigenen. Aber die wenigsten sind sich dessen bewusst. Dass sie überhaupt einen haben. Und wenn sie sich schließlich dessen bewusst sind, dann wissen sie nicht, wie sie ihn anwenden sollen.

Bewusstsein ist der Schlüssel

Leider lernen wir das auch nicht in der Schule oder im Elternhaus. Wenn wir Glück haben, vielleicht irgendwann später. Und gerade, weil wir das nicht lernen, sind sich viele Menschen auch überhaupt nicht bewusst, dass sie selbst der Schlüssel zu ihrer Veränderung sind. Da werden Probleme verdrängt und die Veränderung im Außen gesucht. Zum Beispiel in übersteigertem Konsum, in Drogen unterschiedlichster Art, Süchten (Essen, Spielen) oder was auch immer, um nur ein paar aufzuzählen. Das Verdrängen zeigt sich nicht selten auch in Form von Krankheiten (z.B. psychosomatische Krankheiten, Angstzustände bis hin zur Depression), Übergewicht, Diabetes und weiteren Auswirkungen… 
Wenn du den Wunsch hast, aus diesem Muster „auszusteigen“ und selbst deinen Schlüssel zur Veränderung zu benutzen, dann ist die Voraussetzung dafür, dass du dir dessen bewusst bist, was um dich herum in deinem Leben passiert und was du überhaupt verändern möchtest. Denn: Wenn alles prima ist, warum dann etwas verändern?

Was Dir Dein Leben sagen will


Damit du dir bewusst bist, was dein Leben dir sagen will, musst du dich fühlen und wahr nehmen und annehmen und hinschauen, was „da ist“. Das geht einfacher, wenn du in deine Energie gehst, wirklich fühlst, was da ist, ohne sofort zu bewerten und das annimmst. Also ganz achtsam.
Hast Du schon einmal deine Wohnung oder dein Haus geputzt? Wenn wir länger nicht aufgeräumt haben, brauchen die Vorarbeiten schon ganz schön lange, damit wir überhaupt mit dem Putzen los legen können. Dann fangen wir endlich an und, je nachdem wie viel „Grund“ bereits drin ist, müssen wir entweder hartnäckiger putzen oder nur locker und leicht wischen. Das fühlt sich entsprechend schwer oder leicht an. Vielleicht kommen uns bereits beim Aufräumen und beim Putzen sogar Ideen, wie wir es uns das nächste Mal leichter machen können…;-). Und während du putzt, merkst du, dass es von Mal zu Mal leichter wird. Vielleicht freust du dich nach ein paar Malen sogar schon darauf, weil du vielleicht während des Putzens Achtsamkeit praktizieren kannst oder bewusst schöne Musik oder dich weiter bringende Podcasts hören kannst ;-).
Fakt ist: Du bestimmst und kontrollierst und niemand Fremdes von außen. Allein das lässt dich schon besser fühlen.

Statt „Opfer sein“ besser aktiv werden

Viele Menschen sehen sich als „Opfer der Umstände“ und danken, „tja, wenn mein Partner/Kind/Eltern/Chef sich ändern würden, dann hätte ich bestimmte Schwierigkeiten nicht mehr und könnte mich endlich gut fühlen“. Aber: Kannst du wirklich das Verhalten dieser Menschen kontrollieren?
Was ist also die Lösung? Dass du in deine schöpferische Energie gehst. Diese nennt sich Bewusstsein. Was fühlst Du? Spürst du? Hörst du? Siehst du?Nimm es wahr, akzeptiere es und schreib es dir auf. Bist du z.B. offen, neugierig, gespannt und freudig oder eher ängstlich, angespannt, verschlossen oder unsicher…? Falls die letzten Punkte zutreffen, gehst du in die Arbeit zu deiner Lösung. Vielleicht alleine oder mit Unterstützung von Freunden oder einem Coach. 

Leben heißt Veränderung


Übrigens: Veränderung ist völlig normal. Wie ein Fluss sollte deine Energie fließen statt stehen zu bleiben. Mal bist du vielleicht offen und neugierig und ein anderes Mal vielleicht ablehnend gegenüber einer Sache oder Person. Na und? Lieber flexibel, als nur um des Prinzips willen immer starr bei einer Meinung bleiben. Unsere Energie ist wie unsere Nahrung: Negative Gedanken und Worte bewirken keine große positive Veränderung, postive hingegen Freude, Leichtigkeit, Freiheit.
Was ist gerade in deinem Bewusstsein präsent? Gehen wir in eine Kurz-Meditation von 2 Minuten und du nimmst wahr, was du gerne verändern möchtest. 

Kurzmeditation zum Ausprobieren

Bist du bereit? Nimm drei tiefe Atemzüge, spüre Deine Sitzfläche, wie und wo dein Körper Berührung fühlt und den Boden unter deinen Füßen. Atme tief und genieße jeden Atemzug.Was kommt aus deinem Bewsusstsein hoch? Was möchte angeschaut werden? Gefühlt werden? Zum besseren Fokus denke für dich das Wort „Bewusst-sein“ oder „mein Schlüssel“ und entspanne bei jedem Atemzug mehr und tiefer. Jetzt.
Nimm jetzt (nach 1,5 Minuten) drei Atemzüge bewusst und komm langsam wieder ins Hier und Jetzt. Und öffne langsam deine Augen.Wie fühlst du dich jetzt? Was ist passiert? Gibt es etwas zu tun?
Nimm es liebevoll an und lege für dich einen nächsten Schritt fest. Was du tun möchtest, um für dich zu einer Lösung zu kommen. Wenn du magst, schreib es dir auf.

Und falls diese Techniken dir nicht reichen, um deinen Zustand zu verändern, kannst du z.B. Podcasts hören (hier mein eigener Podcast – Your mindful heart), ein gutes Buch lesen, meinen Mindful-Weekly Newsletter abonnieren oder ein Mindful Coaching bei mir buchen 

Es ist alles da❣️


Viel Erfolg bei deiner Veränderung und alles Liebe🧡!
Deine Petra

Wie schon Thomas Alva Edison (1847-1931) sagte:

„Jedes gelöste Problem ist einfach“.

Thomas Alva Edison

Wenn der Beitrag dir gefällt, dann teile ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.